Aktuelle Meldungen

Shanghai: Ganz im Zeichen der CIIE

05 CIIE

Schon seit Wochen herrscht eine unglaubliche Geschäftigkeit auf Shanghais Straßen. Die Stadt putzt sich heraus für die erste „China International Import Expo“, zu der das chinesische Handelsministerium und die Stadt Shanghai vom 5. bis zum 10. November einladen.

Offiziell ist die CIIE Ausdruck des chinesischen Wirtschaftswachstums, der rasant steigenden Importzahlen und des Bestrebens, die internationalen Wirtschaftsbeziehungen weiter auszubauen und zu festigen. Neben zahlreichen hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik aus aller Welt wird der chinesische Präsident Xi Jinping persönlich in der Stadt erwartet.

Die breite Bevölkerung wird von der eigentlichen Veranstaltung vermutlich wenig mitbekommen, umso mehr jedoch von den Vorbereitungen dafür und den Einschränkungen, die die Expo für den persönlichen Alltag bedeutet.

Nichts wird dem Zufall überlassen. Ganze Heerscharen von Arbeitern sind seit geraumer Zeit in der ganzen Stadt damit beschäftigt, Rollrasen auf Verkehrsinseln und in Wohnsiedlungen zu verlegen, Hecken zu beschneiden, prachtvolle Blumenornamente anzulegen und neue Betonbänke an großen Straßenkreuzungen zu gießen. Und das alles in rasender Geschwindigkeit: Manchmal erkennt man die Straßenkreuzung kaum wieder, an der man gestern noch vorbeigegangen ist. Jeder einzelne Stromkasten wird mit Wolken-Motiv-Folie beklebt und weniger ansehnliche Ecken werden mit Leinwänden verdeckt, auf denen europäisch anmutende Waldlandschaften prangen.

Während der Veranstaltung selbst wird kaum normaler Alltag möglich sein: Die Shanghaier Stadtregierung hat für kommenden Montag und Dienstag sogar zwei öffentliche Ruhetage angeordnet, an denen sämtliche Shanghaier Schulen sowie viele Firmen geschlossen bleiben, um so der Verkehrssituation und der Luftqualität Herr zu werden. Produktionsbetriebe und Großbaustellen haben schon seit einigen Tagen mit den ihnen auferlegten Einschränkungen zu kämpfen. Die entfallenen Arbeits- und Schulstunden werden dann bei nächster Gelegenheit am Wochenende nachgeholt.

Ich bin sehr gespannt auf die Tage des „Ausnahmezustandes“!

 


 

Das Lingua-Team ist bekanntermaßen reisefreudig, und so hat es Claudia aus dem Admin-Team mit ihrer Familie für eine längere Zeit nach Shanghai verschlagen. Von dort berichtet sie künftig regelmäßig in unserer Rubrik wikiLINGUA über ihre Eindrücke aus der spannenden und wohl westlichsten Metropole Chinas.

01.11.2018